26.04.2017

Easy DIY: Gesichtsölliebe



Ohne Zweifel, meine liebste Art der Gesichtspflege sind Öle, in all ihren Variationen und Möglichkeiten sie zu mischen. Auch wenn wir im Frühling unsere Gesichtspflegeroutine hin zu leichteren Texturen verändern, möchte ich den aktuellen Kälteeinbruch doch noch schnell nutzen und euch mein letztes DIY Projekt vorstellen. Gesichtsöle haben bei mir ohnehin das ganze Jahr über Saison und sind aus meiner abendlichen Routine nicht wegzudenken. Für die Mischung durfte ich mich im  Onlineshop von Primavera* umsehen und habe mir  ein paar, für mich ganz neue, Öle ausgesucht.

Bis jetzt ging es bei meinen Ölmischungen eher darum, Restbestände (von meinem Freund^^) zu leeren. Bei dieser Mischung habe ich mir aber mehr Zeit genommen und mich erstmal bei Olionatura  über Ölgruppen und ihre Kombinationsmöglichkeiten schlau gemacht. Das macht mich noch lange nicht zur Expertin, ich bin wirklich noch am Anfang und möchte mich noch viel genauer in die Materie einarbeiten, daher bin ich auch nicht sicher ob die Mischung prinzipiell "Sinn" macht, aber nachdem sie meiner Haut so gut getan hat möchte ich sie trotzdem teilen.Wie jeden Winter war meine Haut auch heuer wieder extrem trocken und stellenweise schuppig. Dank meiner reizfreien Pflege von der Cremekampagne und dieser Ölmischung habe ich das Problem heuer aber gefühlt schneller in den Griff bekommen als in den letzten Jahren.

20% Jojobaöl (Basisöl)
20% Aloeveraöl (Basisöl)
50% Kameliensamenöl (pflegendes Basisöl)
10% Nachtkerzenöl (Wirkstofföl)
2 Tr. ätherisches Öl Honig Kamille


Apeiron Jojobaöl
14,90€/ 100ml/ BDIH zertifiziert/ vegan
Das Jojobaöl von Apeiron hatte ich noch aus einem Wichtelpaket zuhause und dachte es wäre an der Zeit es anzubrechen. Jojobaöl, welches eigentlich ein Wachs ist, ist als stabilisierendes Basisöl gedacht. Es fettet nicht und zieht schnell ein. Zudem hilft es die Haltbarkeit der Ölmischung zu verlängern. Im Nachhinein gesehen, hätte ich es wohl weglassen können, weil auch das Aloe Vera Öl als Basisöl gilt, aber da Jojobaöl ohnehin auch sehr gut verträglich ist und auch meiner Haut gut bekommt hat es nicht geschadet.


Aloe Vera Öl*
13,90€/ 100ml/ Natrue zertifiziert/ vegan
Bei Aloe Vera Öl handelt es sich um eine Aloe Vera Mazeration in Öl. Hier wird Canola Öl als Basis genommen. Rapsöl sagt euch da schon mehr, oder? Die Haupteigenschaft ist die feuchtigkeitsspendende Wirkung, weshalb es auch als DAS Öl für die sonnengestresste Haut gilt. Zudem soll es hautberuhigend und enzündungshemmend wirken. Auch dieses Öl zieht schnell ein und ich freue mich zudem auch schon darauf es im Sommer nach dem Sonnenbaden anzuwenden.
 

Kameliensamenöl*
14,50€/ 30ml/ Natrue zertifiziert/ vegan
Den größten Anteil an meiner Mischung hat das Kameliensamenöl. Es wirkt beruhigend und glättend und wird für empfindliche, trockene und zu Allergien neigender Haut empfohlen. Meine Haut ist zwar eher unempfindlich aber wie schon gesagt, gerät sie im Winter völlig aus dem Lot und ist dann umso trockener und schuppiger.

Nachtkerzenöl* 
13,90€/ 30ml/ Natrue zertifiziert/ vegan
Nachtkerzenöl wird gerne bei Neurodermitis verwendet, da es neben der Feuchtigkeit spendenden Wirkung beruhigend auf die gereizte Haut wirkt und Juckreiz mindert.Wie auch das Kameliensamenöl hilft es die Schutzbarriere der Haut zu stärken und Feuchtigkeitsverlust vorzubeugen. In meiner Mischung habe ich es als Wirkstofföl gewählt.


ätherische Ölmischung Honig Kamille*
8,90€/ 5ml/ Natrue zertifiziert/ vegan
Zwei Tropfen für den olfaktorischen Genuss zum Schluss. Honigextrakt, marokkanische Kamille und Vanilleextrakt machen diese Ölmischung zum optimalen Begleiter für das abendlichen Pflegeritual. Die Komposition wirkt dazu beruhigend. Eine Mischung, die mir dank der süßen Honignote so gut gefällt, dass ich sie bestimmt für die nächste Ladung Badepralinen verwenden werde.
(Meine Ölmischung ist somit nicht ganz reizfrei, nachdem aber alle anderen Produkte in meiner Routine es sind drücke ich hier ein Auge zu. Hauptsächlich möchte ich auf Alkohol in der Gesichtspflege verzichten, bei den Duftstoffen bin ich generell nicht ganz so streng.
 
Findet ihr Öle und ihre Eigenschaften auch so spannend wie ich?

Liebe Grüße,

Pandas Mum.

*die vorgestellten Produkte wurden mir kosten-und bedingungslos von Primavera zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank!

1 Kommentar:

  1. Ich bin auch ein großer Ölfan und mische gern selbst (: . Nachtkerzenöl gehört zu meinen liebsten Ölen für's Gesicht, genauso wie Hagebuttenkernöl und Avocadoöl, meine Neuentdeckung für kalte Temperaturen. Das Aloe Vera Öl mochte ich für die Körperpflege sehr gern!
    Danke für's Zeigen und liebe Grüße <3 .

    AntwortenLöschen